Skip to main content

Wie schön, dass du dich für diese Frage interessierst! 

Das erste Mal kam ich mit der Epigenetik vor drei Jahren durch Bruce Lipton in Kontakt. Ich war sofort in Resonanz mit allem, was er vorgetragen hat. Es war wie eine Offenbarung. Ein Mann, der vor Jahrzehnten anfing darüber zu forschen, dass wir über unsere Gedanken und weiteren Faktoren unsere Gesundheit, unser Leben uvm. beeinflussen können. Was in manchen Ohren als Humbug, Hokuspokus, Philosophie klingen mochte, klang in meinen Ohren nach purer Dankbarkeit. Ganzheit bedeutet für mich, dass auch mein Verstand neue Erfahrungen macht und Erkenntnisse erlangt. In diesem Moment bekam mein Verstand all diejenigen Informationen, die er sich gewünscht hatte und mein Körper und meine Seele intuitiv lebten. 

Mein persönlicher Weg begann damit, dass ich meiner Intuition folgte und nicht darauf wartete bis mir irgendetwas im Außen bewies, was ich spürte! Ich spürte, dass ich mehr bin als meine täglichen Herausforderungen, Glaubenssätze, Blockade, Erfahrungen, Krankheiten und Traumata!

Epigenetik ist Wissenschaft und diese Wissenschaft zeigt unendlich viele Möglichkeiten und Perspektiven auf, wie jeder Mensch Schöpfer seines Lebens ist. Sie forscht -wenn man so will- Spiritualität nach wissenschaftlichen Maßstäben. 

Nach dem Verständnis der Epigenetik ist Gesundheit nicht das Wegbleiben von Krankheit. Sie  macht deutlich, dass WIR ALLE auf Prozesse in unserem Körper Einfluss nehmen können. Kurz gesagt: Epigenetik geht über unsere Gene hinaus und reguliert sie. Ob ein Gen aktiv oder inaktiv ist, ist das Ergebnis von epigenetischen Mechanismen. Vereinfacht gesagt: Gene sind die Rezepte in deinem körpereigenem Kochbuch und die Epigenetik entscheidet, wie und ob die Rezepte gekocht werden.   

Wir können durch unsere Gedanken, Gefühle, unsere Ernährung, unsere Bewegung, unseren Schlaf und unseren Lebensstil Einfluss auf unsere eigene Gesundheit nehmen. Als Mutter von Mehrlingen faszinierte mich dieses Thema natürlich noch mal intensiver. Warum wird ein Zwilling krank und der Andere nicht? Warum entwickeln sich Zwillinge im gleichen Umfeld ganz anders? Einfach erklärt: Glaubenssätze und Konditionierungen spielen eine ganz wesentliche Rolle; Erfahrungen und Erlebnisse ebenso und darüber hinaus auch die Ernährung und die körperliche Fitness. Es ist daher kein Zauberwerk oder eine Laune der Natur, wer gesund ist und wer nicht.

Ich habe mich auf Psycho-Epigenetik spezialisiert. Gedanken und Gefühle waren schon immer Themen, die mich magisch anzogen. Als Kind habe ich mich oft gefragt, warum Erwachsene so destruktiv sind und krank „sein wollen“. Natürlich wollten sie nicht krank sein, wenn man sie gefragt hat, aber sie haben auch nichts getan, um gesund zu sein. Schilddrüsenunterfunktion, Krebs, Allergien, Gebrächlichkeiten waren die Themen, die ganz normal waren. Es war halt so. Das hat man nicht hinterfragt. Der Körper ist krank und braucht Medizin. Die Eigenverantwortung ging soweit zum Arzt zu gehen und seine Medikamente zu nehmen.

Ich habe dafür Mitgefühl. Ich selbst habe Familienangehörige schwer erkrankt erlebt und sterben sehen. Ich wollte mehr als Mitgefühl haben. Dank unserer inneren Kraft, unserer Intuition und mit Hilfe der Epigenetik kann ich heute mehr als Mitgefühl leben. „Nur“ Mitgefühl zu haben, reichte mir nicht aus! Ich wollte mehr! Ich will helfen ein neues Bewusstsein zu etablieren. Mein Schlüssel zu meiner Heilung wurden Bewusstsein, Achtsamkeit, Selbstliebe und Eigenverantwortung. Die eigenen Gedanken machen den Unterschied im Leben. Es ist auch nicht mit einem halb vollem oder halb leerem Glas getan. Es geht viel weiter. Alles ist miteinander verbunden.

***Du kannst ein super Mindest haben, aber lebst in einer toxischen Beziehung und traust dich nicht zu trennen, so dass dein Körper diesen Stress kompensiert und weiter abbaut.

***Du hast einen schweren Alltag mit deinen Kindern und überschlägst die tagtäglich. 

***Du stocherst in der Vergangenheit, um Antworten zu finden, um loslassen zu können.

***Du wurdest von einer schweren Krankheit ausgebremst und kämpfst jetzt gegen sie an, statt die Ursache zu heilen.

Es sind die vermeintlich leichten Fragen, die den Unterschied machen:

Wie stehe ich zu …? 

Was denke ich über …. ? 

Wie gehe ich mit Stress um? 

Wie fair oder unfair erlebe ich das Leben? 

Wie sehr bin ich bereit die volle Verantwortung zu übernehmen?

Was sind meine Grenzen?

Wie wichtig bin ich für mich?

Das Gute dabei ist: Alles, was wir heute für uns tun, tun wir für die ganze Menschheit. Unsere Heilung heilt Generationen die nach uns kommen. Mein wichtigster Satz wurde: Mein einziges Vermächtnis an meine Kinder ist meine Heilung. Dieses Vermächtnis geht über jede Angst, jeden Schmerz und jede Verzweiflung hinaus und ist wohl das Nachhaltigste, was ich jemals tun kann. Ich will dir dabei helfen eine nachhaltige Veränderung zu schaffen.

Teste es an dir aus! Erlaube dir selbst eine ganz neue Wahrheit zu leben. Eine Wahrheit, die dein Leben neu gestaltet und nicht länger den Stress, die Krankheit, die Sorgen verwaltet. Es gibt nicht den Zauberstab, den sich alle wünschen. Es gibt aber dich. Du bist sehr viel mehr, als ein Zauberstab. Du bist ein Wunder der Natur. Wenn wir im Leben mit dem Rücken an der Wand stehen, haben wir immer noch eine Wahl! Wenn wir keine Wahl treffen, bleiben wir mit dem Rücken an der Wand und das Leben trifft für uns die Wahl. Wähle jeden Tag neu, wie du es in deinem Leben haben willst und erinnere dich jeden Tag daran! 

Wenn du willst, begleite ich dich, als Coach, Mentor, Mutmacher … 

Deine Gülay 

Nächster Post

Leave a Reply